Bad Gleichenberg, Österreich

zurück

bad_gleichenberg1

bad_gleichenberg2

Die Gemeinde

Im äußersten Winkel der Oststeiermark liegt der von Graz 65 km entfernte größte steirische Kurort Bad Gleichenberg. Dieser Kurort, der in den vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts entstanden ist, wurde von dem damaligen Statthalter Konstantin Graf Wickenburg und seiner Gemahlin Emma gefördert. Herzstück des Ortes ist der 20 ha große Kurpark mit zahlreichen heimischen und exotischen Pflanzen sowie Promenaden. Vor 15 Millionen Jahren tobten hier die Vulkane, denen man die heutige fruchtbare Landschaft und somit den Wein- bzw. Obstanbau verdankt. Weitere regionale Schmankerl dieser kulinarischen Vulkanlandschaft sind u.a. Kastanien oder das Kernöl. In den zahlreichen Buschenschanken kann man die herzliche steirische Gastfreundschaft erleben.

Bezirk: Feldbach

Einwohner: ca. 2.500

Seehöhe: 300 m

Fläche: 1.370 ha

bad_gleichenberg3
altes Gerätehaus
bad_gleichenberg4
neues Einsatzzentrum

Die Freundschaft

Am 4.Juli 1986 erfolgte die feierliche Unterzeichnung der Städtepartnerschaftsurkunde zwischen den Bürgermeistern der Gemeinde Bad Gleichenberg und der Stadt Röthenbach an der Pegnitz. Die ersten Kontakte und Freundschaften wurden jedoch schon Jahre zuvor geknüpft. Anlässlich eines vom Spielmannszug Röthenbach ausgerichteten Grillfests im Rahmen des Blumenfests 1981 entstanden erste Kontakte zwischen den Wehrmännern aus Bad Gleichenberg und Röthenbach. Bereits im darauffolgenden Jahr wurden diese bei gegenseitigen Besuchen (110 Jahre FF Bad Gleichenberg und Blumenfest) intensiviert und ausgebaut. Die seit 1982 bestehende Feuerwehrfreundschaft war damit ein wichtiger Wegbereiter für die vier Jahre später offiziell besiegelte Partnerschaft zwischen beiden Kommunen.

Bis heute fanden unzählige gegenseitige Besuche anlässlich Fahrzeugübergaben, Einweihungen, Kameradschaftsabenden, Geburtstagen, Freundschaftsfeiern, des Röthenbacher Blumen- und Stadtfestes, Jahrestagen der Städte- und Feuerwehrfreundschaft u.v.m. statt. Viele private Kontakte zwischen den Wehrleuten und ihren Familien sind entstanden und beleben die herzliche Freundschaft. Besonders hervorzuheben sind:

  • 1982: 110 Jahre FF Bad Gleichenberg
  • 1988: Einweihung der neuen Feuerwache in Röthenbach
  • 1989: 105. Steirische Landesfeuerwehrtag und Drehleiter-Übergabe
  • 1992: 120 Jahre FF Bad Gleichenberg und Übergabe Ölwehrfahrzeug
  • 1998: Freundschaftsfeier in Röthenbach (15 Jahre)
  • 2000: 125 Jahre FF Röthenbach (Festkommers & Festtage)
  • 2002: 130 Jahre FF Bad Gleichenberg und Ehrungen
  • 2005: Übergabefeier Rüstwagen
  • 2007: Freundschaftsfeier in Röthenbach (25 Jahre)
  • 2008: Einweihung des neuen Einsatzzentrums in Bad Gleichenberg

bad_gleichenberg5

Die Verdienste der Feuerwehrmänner um die fränkisch-steirische Freundschaft wurden durch diverse Auszeichnungen gewürdigt. Die Medaille des DFV (Deutscher Feuerwehr Verband) für „Internationale Zusammenarbeit“ wurde an die Abschnittsbrandinspektoren Volker Karl und Andreas Hirschmugl, sowie Oberbrandinspektor Andreas Kowald verliehen. Volker Karl (Kommandant bis Mai 2005) erhielt darüber hinaus die Verdienstmedaille in Silber der Kreisbrandinspektion. Sein Nachfolger im Amt wurde ABI Andreas Hirschmugl, der unsere Partnerwehr ab dem Stabwechsel bis 30.04.2009 führte. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Michael Karl das Amt des Kommandanten. Am 07.12.2013 wurde an Kommandant Michael Karl und an ABI Andreas Hirschmugl die Verdienstmedaille der Kreisbrandinspektion in Silber verliehen.